Update: Informationen zum Umgang mit Covid-19 (Corona-Virus) bei den Helfenden Händen

Die Einrichtungen von Helfende Hände informieren über den Umgang mit Covid-19 (Corona-Virus)

UPDATE VOM 28.04.2021

Informationen zum Vorgehen bei Kontaktpersonen und mit Corona-Infizierten in unseren Einrichtungen

Nach Bekanntwerden informieren wir umgehend alle direkt betroffenen Personen (Kontaktpersonen) und zuständigen Stellen (z.B. Gesundheitsamt). Hierbei beachten wir selbstverständlich datenschutzrechtliche Vorgaben. Eine allgemeine Information darüber hinaus wird aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht erfolgen.

Wir handeln hierbei stets nach den jeweils gültigen Vorgaben des Referats für Gesundheit und Umwelt (RGU/Gesundheitsamt), mit dem wir im engen Austausch stehen.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie weiterhin um Ihre Mithilfe bei der Einhaltung der aktuell gültigen Vorgaben wie z.B. der Kontaktminimierung zu achten. Herzlichen Dank!

In allen Bereichen halten wir weiterhin an den gültigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen fest.

Hilfreiche Links:

UPDATE VOM 16.03.2021

Die neue Fassung der Corona-Impfverordnung vom 8. März ordnet pflegende Eltern von pflegebedürftigen Kindern nun in die höchste Priorität ein (§ 2 Abs. 1 Nr. 3 ImpfVO). Das ergibt sich nicht direkt aus dem Wortlaut der Verordnung, aber aus S. 25 zur Regierungsbegründung. Dort heißt es: „Unter den Begriff ambulante Dienste fallen nunmehr auch pflegende Angehörige.“

Bei der Online-Registrierung unter https://impfzentren.bayern muss man wie folgt vorgehen, um sich in die höchste Priorität einzutragen:

  1. Formular „Ich arbeite in einer Pflege- oder medizinischen Einrichtung“ auswählen.
  2. Unterpunkt „ambulanter Pflegedienst“ ankreuzen.

Registrierung abschließen.

Bei einer telefonischen Registrierung können diese Angaben mündlich durchgegeben werden. 

Die Berechtigung wird vor Ort im Impfzentrum überprüft. Zum Impftermin sollten daher die folgenden Nachweise in Kopie mitgenommen werden: Bescheid der Pflegekasse über den zuerkannten Pflegegrad, Personalausweis und Schwerbehindertenausweis des Kindes, ggf. Betreuerausweis. 

 

UPDATE VOM 08.03.2021

Die Förderstätte hat wieder geöffnet und es findet keine Notgruppen Betreuung mehr statt.

Externe und interne Beschäftigte werden jedoch weiterhin getrennt voneinander betreut um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Geplant ist es, nach Ostern zu einem eingeschränkten Regelbetrieb zurückzukehren.  

 

UPDATE VOM 12.01.2021

Freiwilliger Impfstart im Wohnheim und der Förderstätte am 12.01.2021

Wir freuen uns sehr, dass wir bereits am 12.01.2021 mit freiwilligen Impfungen für die BewohnerInnen unserer Wohngruppen, die Beschäftigten unserer Förderstätte sowie die Mitarbeitenden am Standort Reichenaustraße/Bodenseestraße starten können. Dies ist für uns ein großer Erfolg und wird durch die sehr engagierte Zusammenarbeit unserer Bereichleitungen und unserer Pandemiebeauftragten mit der Aicherambulanz möglich.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Impfung finden Sie beispielsweise auf der Webseite des Bayrischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Häufig auftretende Fragen rund um die Corona-Impfung werden auch in diesem Video besprochen.

Der Paritätische Gesamtverband hat zudem folgende Informationen veröffentlicht:

Welche Argumente gibt es pro/contra Impfungen?
Pro

  • Auf die Impfstoffsicherheit wurde großen Wert gelegt. Man hat sich im europäischen Bereich bewusst gegen Notfallzulassungen entschieden.
  • Im Rahmen der Zulassung und des bisherigen Impfgeschehens hat es die üblichen Impfnebenwirkungen gegeben (Rötungen, Schmerzen, erhöhte Temperatur,…).
  • Teil der Impfinfrastruktur ist eine Beobachtung nach der Impfung.
  • Impfungen retten Leben

Contra

  • Es gibt Gruppen für die die Impfung nicht zugelassen ist und zwar für Schwangere und für Kinder. Da hier die Impfung nicht bzw. nicht ausreichend erprobt worden ist.

Wer hilft mir die richtige Entscheidung zu treffen?

  • Zum Impfangebot gehört immer auch eine Impfaufklärung.
  • Grundsätzlich kann man sich mit Fragen zu Impfungen an seinen Hausarzt wenden.
  • Außerdem stehen auf der Homepage www.infektionsschutz.de umfangreiche Informationen rund um Corona-Impfstoffe zur Verfügung. Die Seite wird von der Bundesagentur für Gesundheitliche Aufklärung (BZGA) bereitgestellt.
  • Das RKI hat einen Fragen-Antworten-Katalog zum Thema Covid-19 Impfungen zusammengestellt, dieser wird regelmäßig aktualisiert.

 

UPDATE VOM 07.01.2021

Förderstätte

Die Förderstätte bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Eine Betreuung findet für die internen Beschäftigten in ihrem Wohngruppenverbund statt. Externe Beschäftigte können in Notgruppen betreut werden. Sollten Sie Fragen zur Betreuungssituation haben, wenden Sie sich bitte an die Gruppen- oder Bereichsleitungen.

Schule und Heilpädagogische Tagesstätte:

Unsere Förderschule bleibt auf Anordnung bis 31.01.2021 geschlossen. In der Heilpädagogischen Tagesstätte bieten wir weiterhin die Betreuung im bereits etablierten Wechselmodell an. Auch die Therapien finden wie bisher geplant statt.

 

UPDATE VOM 21.12.2020

Förderstätte

Die Förderstätte ist offiziell seit Mittwoch, den 16.12.2020, durch die Allgemeinverfügung der Bayrischen Staatsregierung geschlossen. Eine Betreuung findet für die internen Beschäftigten in ihrem Wohngruppenverbund statt.

Externe Beschäftigte können in Notgruppen betreut werden. Dies gilt vorab bis 08.01.2021. Sollten Sie Fragen zur Betreuungssituation haben, wenden Sie sich bitte an die Gruppen- oder Bereichsleitungen.

 

UPDATE VOM 17.12.2020

Wohnheim

Informationen gemäß der neuesten Maßnahmenverordnungen für die gesetzlichen VertreterInnen sind derzeit in Vorbereitung und werden Ihnen schnellstmöglich zugestellt. Bitte sehen Sie von allgemeinen Anfragen hierzu ab.

Bei Rückfragen, die Ihre persönliche Situation betreffen, wenden Sie sich bitte an Ihre/n jeweilige/n AnsprechpartnerIn.

Vielen Dank!

 

UPDATE VOM 15.12.2020

Schule und Heilpädagogische Tagesstätte:

Auch wenn unsere Förderschule offiziell ab 16.12.2020 geschlossen bleibt und nur eine Notbetreuung angeboten wird, bleibt unsere Heilpädagogische Tagesstätte bis zum 22.12.2020 weiter geöffnet.

Konkret bedeutet das :

  • Wir betreuen die Kinder in den nächsten Tagen (16.-18.12.2020) wie bisher im Wechselmodell.
  • Auch Therapien finden wie bisher geplant statt.
  • Für den 21.12. und 22.12. stehen wir bereits mit den Eltern und gesetzlichen Betreuern unserer SchülerInnen in Kontakt und informieren sie über die Betreuungsmöglichkeiten.

Wenn Sie Ihr Kind zuhause betreuen können, um Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden, schreiben Sie bitte an tagesstaette@helfende-haende.org. Vielen Dank!

 

UPDATE VOM 19.11.2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Zahlen treten bei den Helfenden Händen ab Montag, den 23.11.2020, folgende Maßnahmen in Kraft:

Schule und Heilpädagogische Tagesstätte:

Unterricht, Förderung und Betreuung in unserem Förderzentrum werden wieder im Wechselbetrieb und damit in geteilter Gruppenbelegung erfolgen. Therapeutische Angebote finden weiterhin statt. Die individuellen Anwesenheitszeiten wurden bereits mit allen Beteiligten abgestimmt.

Förderstätte:

Unsere Förderstätte bleibt bis auf Weiteres geöffnet. Allerdings werden wir interne und externe Beschäftigte strikt in zwei verschiedenen Gebäudeteilen betreuen. Die neue Gruppen- und Stellenbelegung können Sie bei Bedarf bei den Gruppenmitarbeitern erfragen. Diese Regelung gilt zunächst bis voraussichtlich Freitag, den 29.01.2021.

Medizinische und therapeutische Angebote bleiben derzeit wie gehabt bestehen.

Wohnheim:

Die derzeit für Sie gültigen Besuchs- und Betretungsregeln haben bis auf Weiteres Bestand.

 

UPDATE VOM 11.11.2020

Unsere Betreuungsangebote finden weiterhin in allen Bereichen unter Einhaltung der Corona-Hygienekonzepte statt. Von gruppenübergreifenden Angeboten wird abgesehen, um die Kontaktzahlen möglichst gering zu halten.

Auch die Kontakte mit externen Dienstleistern und Gästen müssen aktuell (zunächst bis 30.11.2020) weitestgehend reduziert werden. Dringend notwendige Tätigkeiten wie Hilfsmittelanpassungen, Arztbesuche und Reparaturarbeiten finden unter Beachtung der Hygieneregeln statt.    

Die Leitungen unserer Bereiche stimmen sich regelmäßig mit unserer Corona-Beauftragten ab, um vorausschauend und bei Bedarf schnell auf sich ändernde Regeln und Maßnahmen reagieren zu können.

Die derzeit für Sie gültigen Besuchs- und Betretungsregeln haben auch weiterhin Bestand.

 

UPDATE VOM 19.10.2020

Derzeit finden bei den Helfenden Händen die Betreuungsangebote in allen Bereichen unter Einhaltung der Corona-Hygienekonzepte statt. Von gruppenübergreifenden Angeboten wird weiterhin abgesehen, um die Kontaktzahlen möglichst gering zu halten.

 

UPDATE VOM 19.06.2020:

Bis auf ein weiteres besteht ein generelles Betretungsverbot für alle unsere Einrichtungen wie es die Vorgaben und Bestimmungen vorsehen.

Es gibt Hinweise, dass die Regelungen der Regierung verlängert werden sollen. Änderungen werden an dieser Stelle veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich hier, auf unserer Website oder bei der Bereichsleitung der entsprechenden Einrichtung. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

 

UPDATE VOM 30.5.2020:

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus: Besuchsverbot bei Helfende Hände und Betreuung in Notgruppen

Derzeit besteht ein generelles Betretungsverbot für alle unsere Einrichtungen. Neben der Schule, HPT und dem Sternstunden Kurzzeitwohnen muss ab dem 19.03.2020 auch unsere Förderstätte geschlossen bleiben. In der Förderstätte und in der Schule/HPT von Helfende Hände wird im Einzelfall eine Betreuung in Notgruppen angeboten. Bitte informieren Sie sich hier, auf unserer Website oder bei der Bereichsleitung der entsprechenden Einrichtung. Herzlichen Dank!

 

UPDATE VOM 21.04.2020:

In der Förderstätte und in der Schule/HPT von Helfende Hände wird im Einzelfall eine Betreuung in Notgruppen angeboten. Wir folgen hierbei den offiziellen Empfehlungen und halten die entsprechenden Regelungen strikt ein. Ob in Ihrem Einzelfall eine Betreuung in einer der Notgruppen möglich ist, besprechen Sie bitte mit der jeweiligen Bereichsleitung der Einrichtung. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Hier informiert das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales über Möglichkeiten der Notbetreuung.

 

UPDATE VOM 23.03.2020:

Aufgrund der weiteren Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus durch die Bayerische Staatsregierung gelten bei den Helfenden Händen ab sofort folgende zusätzliche Regelungen:

  • Es besteht ein generelles Betretungsverbot für alle unsere Einrichtungen für alle Besucher. Dies betrifft nicht die Mitarbeitenden von Helfende Hände. Sollten Sie Ihren betreuten Angehörigen für die gesamte Dauer der Corona-Maßnahmen aus dem Wohnheim abholen und daheim betreuen wollen, setzen Sie sich bitte telefonisch mit der Leitung in Verbindung, um die Abholung vor der Einrichtung zu organisieren. Vielen Dank.
  • Ab dem 23.03.2020 besteht Anspruch auf Betreuung von Kindern in einer Notgruppe, sobald ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege arbeitet oder beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Bitte nutzen Sie das Informationsangebot des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.
  • Die Betreuung in einer Notgruppe ist nur nach Vorlage des offiziellen Formulars der Regierung zulässig. Betroffene Eltern wenden sich bei Bedarf bitte schnellstmöglich an die Leitungen der Schule und Heilpädagogischen Tagesstätte unter: foerderschule@helfende-haende.org oder tagesstaette@helfende-haende.org

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

 

UPDATE VOM 18.03.2020:

Ab Donnerstag, 19.03.2020, muss auch unsere Förderstätte bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020 geschlossen bleiben. Damit ist das Wohnheim als einzige Helfende-Hände-Einrichtung weiterhin geöffnet. Hier wurde jedoch das Besuchsrecht weiter verschärft:

  • Jede/r Bewohner/in darf pro Tag nur 1 Besucher/in für maximal 1 Stunde empfangen.
  • Der Besuch findet außerhalb der Wohngruppe statt. Bitte holen Sie Ihre/n Angehörige/n an der Wohngruppentüre ab.
  • Kinder und Jugendliche im Alter unter 16 Jahren sowie Personen mit Atemwegsinfektionen dürfen als Besucher die Einrichtung generell nicht mehr betreten.

Herzlichen Dank für Ihre Solidarität und für Ihr Verständnis!

 

UPDATE VOM 17.03.2020:

Ab heute bleibt auch das Sternstunden Kurzzeitwohnen von Helfende Hände geschlossen.

Die von den Behörden erlassenen verschärften Besuchsregelungen gelten auch für die Einrichtungen von Helfende Hände. Bitte sehen Sie derzeit von allen nicht dringend notwendigen Besuchen bei uns ab. Bei wichtigen, nicht verschiebbaren Anliegen setzen Sie sich bitte vor Besuch mit der Leitung oder der Zentrale in Verbindung.

Herzlichen Dank für Ihre Solidarität und für Ihr Verständnis!

 

UPDATE VOM 13.03.2020:

Aufgrund der bayernweiten Schul- und Tagesstättenschließung im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes bleiben auch die Schule und Heilpädagogische Tagesstätte von Helfende Hände vom 16.03.2020 bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen.

Bitte sehen Sie derzeit auch von Besuchen in allen weiteren Einrichtungen von Helfende Hände ab, um unsere Betreuten vor einer möglichen Ansteckung zu schützen. Bei wichtigen Anliegen setzen Sie sich bitte mit der Leitung oder der Zentrale in Verbindung. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

 

INFORMATION VOM 9.03.2020:
Helfende Hände verfolgt die Situation rund um die Ausbreitung der Infektionen mit Covid-19 – dem Corona-Virus – und steht hierzu intern wie auch extern im engen Austausch. Neue Erkenntnisse und Bewertungen der Lage werden wir an dieser Stelle umgehend mit Ihnen teilen.

Derzeit intensivieren wir die ohnehin bereits hohen Hygienestandards bei Helfende Hände und möchten Sie in diesem Zusammenhang um Ihre Unterstützung bitten:

  • Wir freuen uns über Ihre herzliche Begrüßung mit einem Lächeln – ganz ohne Händeschütteln, zumindest aktuell.
  • Bitte nutzen Sie noch häufiger als gewöhnlich die zahlreichen Möglichkeiten in unseren Räumlichkeiten die Hände zu waschen und zu desinfizieren.
  • Achten Sie beim Niesen und Husten bitte darauf, sich von anderen Personen abzuwenden und die Armbeuge oder ein Wegwerf-Taschentuch zu verwenden.
  • Sollten Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten, möchten wir Sie bitten von einem Besuch bei den Helfenden Händen für ebenfalls 14 Tage abzusehen.

Um unsere Betreuten in ihren besonderen gesundheitlichen Situationen bestmöglich zu schützen, haben wir uns zudem dazu entschieden, vorsorglich alle geplanten größeren Veranstaltungen zu verschieben. Wir informieren Sie zu gegebenem Zeitpunkt über die neuen Termine.

Weitere Informationen zum Corona-Virus finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes und auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und für Ihre Rücksichtnahme!

C