Ein Therapiehund legt seinen Kopf sanft auf eine Betreute ©Helfende Hände/Fabian Helmich
Über das eigene Leben hinauswirken

Ihre Zustiftung oder Testamentspende zugunsten unserer öffentlichen Stiftung bürgerlichen Rechts „Stiftung Helfende Hände“ ist ein Beitrag für eine bessere Zukunft.

Über das eigene Leben hinauswirken

Wir empfangen zur Lebzeiten viel Gutes – daher haben wir auch viel zu geben: Freude, Geborgenheit, Liebe und Fürsorge. Diese Erfahrungen können wir auch an Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen weitergeben. Mit Ihrer Zustiftung oder Testamentsspende können Sie über Ihr eigenes Leben hinaus Spuren im Leben der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bei Helfende Hände hinterlassen.

Ihr Erbe hilft

Neben Familienangehörigen oder Menschen, die Ihnen nahe stehen, können Sie die Helfende Hände Stiftung als Erben mit einem festen finanziellen Betrag oder als Alleinerben im Testament einsetzen. Auch die Arbeit vom Helfende Hände e.V. können sie mit Ihrem Vermächtnis unterstützen oder in Ihrer Lebensversicherung begünstigen.

Hinterlassen Sie Spuren: Zustiftungen

Um Angebote und Leistungen für Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen langfristig zu sichern, gibt es die Stiftung Helfende Hände. Hier bleibt das Kapital erhalten, es werden nur die Erlöse ausgegeben. Das sichert u.a. die Arbeit von Helfende Hände und gibt Spielraum für längerfristige Projekte.

Sie möchten das Kapital der Stiftung erhöhen? Gern unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihres Vorhabens und informieren Sie über verschiedene Möglichkeiten einer Testamentsspende.

Ihr Ansprechpartner

Wolfgang J. Schreiter; Fundraising, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ©Helfende Hände/Fabian Helmich

Wolfgang J. Schreiter

Fundraising, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon
089 829281-21
Helfende Hände gemeinnützige GmbH, Reichenaustraße 2, 81243 München
C